Über die Autorin

Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.
Mark Twain (1835 – 1910)

Meine Wurzeln liegen im schönen Görlitz, der östlichsten Stadt in Deutschland, – auch bekannt als „Görliwood“, dem Drehort vieler international bekannter Filme. Erst im Jahr 2002 zog es mich in andere Gefilde und seit 2008 lebe ich mit meiner Familie in NRW.

Mein Leben wurde seit frühester Kindheit von Büchern bestimmt. Schon immer war das Lesen meine Leidenschaft und nicht selten las ich als Kind nachts heimlich unter der Bettdecke. Bücher waren die einzigen Wünsche, die ich zu Weihnachten oder meinen Geburtstagen hatte.

Als mein Mann Michael Barth im Jahr 2014 den Weg eines Autors einschlug, zog es mich zunehmend in die Materie der eigenen Bücher. Zunächst »kümmerte« ich mich nur um seine Werke –  Lektorat, Buchsatz, Veröffentlichung, Öffentlichkeitsarbeit … Für uns hieß es in den ersten Jahren: lernen, lernen, lernen.

Hier sehen Sie, was wir gemeinsam in der kurzen Zeit geschaffen haben (und da sind die zwei Kinderbücher noch nicht einmal dabei):

Die Entwicklungs- und Lernphase endet vermutlich nie, denn stetig kommt Neues hinzu.

Im Jahr 2017 reifte der Entschluss, selbst zu schreiben. Die Idee war da, doch die Zweifel, ein Buch zu Ende bringen zu können, ebenfalls. Erneut vergingen Monate, bis ich endlich die ersten Zeilen tippte. Von da an ging alles sehr schnell. Meine Protagonisten übernahmen das Ruder und mich an die Hand. Sie führten mich von Kapitel zu Kapitel. Daraus entstand der Debütroman »Holly und die Sache mit dem Wünschen«. Mein Wunsch war es, eine liebenswerte Geschichte zu schreiben, die ein wenig vom oftmals tristen Alltag ablenkt, etwas Leichtes für Herz und Seele.

Mittlerweile gibt es bereits den zweiten Teil „Holly und die Sache mit der Liebe“ und ein Weihnachtsbuch, in dem wir Hollys allseits beliebte Oma Yoda besuchen, ist in Arbeit.